Am Anfang war die Emotion

2012 haben wir an der Humboldt-Universität in Berlin die Idee geboren, dass wir unser Wissen im Bereich der Psychologie und Neurowissenschaften auch außerhalb von Forschung und Lehre einsetzen möchten, sodass möglichst viele Menschen davon profitieren können. Voller Elan und völlig naiv haben wir Businesspläne entwickelt, Finanzierung eingeworben und 2013 eine GmbH gegründet. Dieser Mut hat sich gelohnt. Durch unsere Arbeit haben wir die Möglichkeit, Menschen glücklich zu machen. Das ist ein gutes Gefühl.

emo what!?

emolyzr [emolaiser]: der Name beschreibt die 2 Facetten unserer Arbeit, also Emotionen analysieren (to analyze) und Emotionen strategisch erzeugen (to emotionalize). In den Gründungstagen hatten viele coole Startups auf überflüssige Vokale verzichtet, um zu zeigen, dass sie lean und agil sind (z.B. Flickr). Und natürlich wollten wir genau das auch und haben deshalb auf das überflüssige “e” verzichtet.  Leider stellt der schlanke Name zuweilen ein Hindernis für agiles Aussprechen dar. “Emolüzar wat?”, “Emiluza? Ha, mein Neffe heeßt och Emil!” Bis heute sind wir dem Namen treu geblieben. Lean und agil sind wir natürlich auch. Zumindest unsere Prozesse.

Prof. Dr. André Weinreich

Ich bin Psychologe und habe neben meiner angewandten Arbeit auch immer schon wissenschaftlich gearbeitet, z.B. an der HU Berlin, am Max Planck Institut für Bildungsforschung oder auch an der University of Michigan. Mich treibt die Neugier. Ich möchte menschliches Verhalten und Erleben verstehen und dadurch auch verändern können. Inzwischen bin ich überzeugt, dass innovative Methoden zur Emotionsmessung ein Schlüssel zu einem bedeutsam besseren Verständnis von Menschen darstellen – in Wissenschaft, wie auch in der Praxis. Emotionsmessung und wissenschaftlich fundiertes Emotionsdesign wird in vielen Bereichen entscheidende Durchbrüche generieren. Ob nun in meiner Rolle als Gesellschafter bei emolyzr oder als Professor für Psychologie an der Businessschool Berlin: ich möchte diese Fortschritte maßgeblich mitgestalten und Menschen von meiner Expertise profitieren lassen.

Johannes Meixner

Diesen Text schreibt André über Johannes: Schon bei unserer ersten Begegnung an der HU Berlin hat mich Johannes beeindruckt. Als sein Dozent gab ich ihm eine ziemlich komplizierte Projektarbeit. Nach 2 Wochen Funkstille lag eines Tages ein komplett ausgearbeiteter Bericht auf meinem Tisch. Er ist ein Macher und als Wissenschaftler an der HU Berlin sowie der Universität Potsdam zum führenden Spezialisten für Emotionsmessung und Eye Tracking geworden. Ob Technologie, Forschungsmethodik, biomedizinische Signalanalyse oder der Entwicklung von Workshops: Er ist immer am Puls der Zeit. Er ist die treibende Kraft für die Entwicklung von emolyzr.

emolyzr. Wir sind Emotion.

Menü